library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos
flag Melden

Kapitolshügel Antike | um -300

Kapitolshügel von Forum Romanum (Osten). Antike

Die anonyme Zeichnung zeigt den Blick auf das Kapitol um das Jahr 0. Du siehst den Jupiter-Tempel im Süden (links im Bild), den Tempel der Juno Moneta auf dem Nordhügel (rechts im Bild) und das Forum Romanum im Vordergrund.

Die Geschichte zu diesem Bild beantwortet die Herkunft des Begriffes "Münzen", den wir heute noch verwenden. Sie ist eng mit dem nördlichen Hügel und der Göttin Juno verknüpft. Den Beinamen „Moneta“ nämlich erhielt diese erst in Kombination mit diesem Ort. Der Zusammenhang zwischen dem Beinamen der Juno und unseren „Moneten“, bzw. „Münzen“ begründet sich folgendermaßen: Noch vor der Errichtung des Tempels war dessen späterer Standort auf dem Hügel bereits der Göttin Juno gewidmet, jedoch hielten die Bewohner der Arx (Burg der Römer zur Verteidigung auf dem Nordhügel des Kapitols) ihre Gänse an dieser Stelle. Als nun Gallier versuchten bei einem nächtlichen Überfall den Kapitolshügel zu erstürmen, wurden die Männer in der Arx vom Geschnatter der Gänse geweckt. Die Gänse hatten sie gewarnt (lat.: monere = warnen). So erhielt die Göttin Juno den Beinamen Moneta („Warnerin/Mahnerin“) und als später eine Münzstätte nahe dem Tempel entstand, war der Begriff der Moneten nicht mehr weit entfernt. Zur weiteren Geschichte über den nördlichen Hügel des Kapitols ist das Bild zur Kirche Santa Maria in Aracoeli gedacht.

 

weiterführende Literatur:

Hölscher, Fernande: Das Capitol – das Haupt der Welt. In: Stein-Hölkeskamp, Elke und Hölkeskamp, Karl-Joachim (Hrsg.): Erinnerungsorte der Antike. Die römische Welt. C.H. Beck (München 2006).

 

Ort Roma
Autor Romexkursion2018
Kategorien
Stadtbild
Platz/Park
Suchbegriffe / Tags
Kapitol
Kapitolsplatz
Forum Romanum
Rom
Antike
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
Wikimedia Commons
Urheber

Satellitenansicht