library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Barbarossaplatz | um 1900

Einstmals viel mehr als nur ein Platz des Verkehrs

Wo heute der innerste Kölner Ring entlang läuft, stand um das Jahr 1880 noch die Kölner Stadtmauer. Zu dieser Zeit benötigt die Stadt Köln dringend weitere Flächen, um die schnell wachsende Einwohnerzahl mit neuem Wohnraum zu versorgen. Die Befestigungen behindern die vorgesehene Stadterweiterung aber erst nach zähen Verhandlungen mit der preußischen Regierung kann 1881 ein Abriss erwirkt werden und Köln wächst endgültig über seine mittelalterlichen Grenzen hinaus. Entlang der ehemaligen Stadtmauer werden prächtige Alleen angelegt und mit jeweils zwei bis drei Baumreihen sowie repräsentativen Gebäuden gesäumt. Die einzelnen Abschnitte der Alleen münden in Plätze mit gepflegten Grünanlagen. Nach dem Vorbild von Paris und Wien wird die Ringstraße als Prachtboulevard gestaltet.

Nach dem 2. Weltkrieg verliert der Barbarossaplatz wie die meisten Orte entlange der Ringstraße weitgehend seine Wirkung als Platz zum Verweilen. Der Verkehr prägt seitdem den Ort in besonderem Maße.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/K%...

Ort Köln
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Straße/Verkehr
Platz/Park
Suchbegriffe / Tags
Kölner Ringe
Boulevard
Kölner Stadtmauer
Festungsring
Stadtmauer
Festungswall
Ringstraße
Barbarossa
Hohenstaufenring
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
Wikimedia Commons
Urheber
Unbekannt

Satellitenansicht