volume_down Audio
close
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Berthold-Gymnasium | 1866

Freiburgs älteste Schule reicht bis ins Mittelalter zurück

Die Ursprünge Freiburgs ältester Schule reichen weit zurück ins Mittelalter. Am Anfang steht eine Lateinschule, dann übernehmen die Jesuiten den Unterricht. Anfang des 19. Jahrhunderts wird sie zum staatlichen Gymnasium mit humanistischem Bildungszweig. Aber Mitte des 19. Jahrhunderts platzen die Unterrichtsräume im alten Jesuitenkolleg aus allen Nähten. Ein großer Neubau muss her und hier am einstigen Stadtrand, wo sich bis Ende des 17. Jahrhunderts die Stadtmauer den Rotteckring entlang zieht, wird das Berthold-Gymnasium 1866 feierlich eingeweiht.

Zu diesem Zeitpunkt sind die Mauern aus dem Mittelalter längst gefallen. Noch immer aber ist die alte Stadtgrenze nicht überschritten. Von der Schule an Ihrem neuen Standort schaut man über grüne Wiesen und Felder nach Westen zum Bahnhof, der seinerzeit einsam außerhalb der Stadt steht.

Die Schülerzahlen des Berthold-Gymnasium steigen stetig und 1900 besuchen über 800 Schüler das zu diesem Zeitpunkt größte humanistische Gymnasium Badens. Erst als mit dem Friedrich-Gymnasium in Herdern wenige Jahre später ein zweites Gymnasium in Freiburg hinzukommt, entspannt sich die Situation. Das Berthold-Gymnasium wird 1944 völlig zerstört und 14 Jahre später etwa 3 Kilometer vom alten Standort entfernt im Freiburger Osten neu errichtet.

Ort Freiburg im Breisgau
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Schule/Bildung
Suchbegriffe / Tags
Schule
Lateinschule
Gymnasium
Jesuiten
Stadtmauer
Bertold-Gymnasium
humanistisches Gymnasium
Friedrich-Gymnasium
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
www.alt-freiburg.de
Urheber
Unbekannt

Satellitenansicht