ao-13-78-1458741558.jpg New
Original Image Old
1903 2015
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Die Kaiserstraße | 1903

Freiburgs Nord-Süd-Achse kennt viele Namen...

Über Jahrhunderte ist die Kaiserstraße die wichtigste Verkehrsachse Freiburgs in Nord-/Süd Richtung. Im Mittelalter einfach nur "Große Gasse" genannt wird sie zu Ehren des Habsburger Kaisers Joseph II nach dessen Besuch in Freiburg Ende des 18. Jahrhundert zur Kaiserstraße. Unter den Nationalsozialisten heisst sie Adolf-Hitler Straße und seit dem Ende des 2. Weltkrieges wieder Kaiser-Joseph-Straße in der Fussgängerzone und nördlich davon Habsburger Straße.

An den Ecken zur Bernhard- und Rheinstraße wird die Kaiserstraße bis zum 2. Weltkrieg von zwei Rondelhäusern eingerahmt. Wie so viele Häuser in Freiburg Anfang des 19. Jahrhunderts sind sie entworfen von Christoph Arnold, der als Oberbauinspektor bis 1835 den Wiederaufbau der Freiburger Vorstädte plant. Er ist unter anderem Architekt des Merianhauses, der Kommandantur und des städtischen Hospitals an der Albertstrasse. Arnold ist ein Verwandter und Schüler des berühmten Friedrich Weinbrenner, der als Badischer Baudirektor die Architektur von Karlsruhe und Baden-Baden prägt. Beide sind begeisterte Anhänger des Klassizismus.

Ort Freiburg im Breisgau
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Straße/Verkehr
Suchbegriffe / Tags
Kaiserstraße
Kaiser-Joseph-Straße
Adolf-Hitler-Straße
Habsburger Straße
Rondellhäuser
Christoph Arnold
Klassizismus
Strassenbahn
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
www.alt-freiburg.de
Urheber
Unbekannt
Urheber Vergleichsbild
Romalu3
Lizenz Vergleichsbild Alle Rechte vorbehalten

Satellitenansicht