ao-185-2523-1509577653.jpg New
Original Image Old
1930 2017
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Dreikönigshaus | um 1930

Ein störendes Baudenkmal

Das Dreikönigshaus ist eines der ältesten Häuser des Freiburger Ostens und gehörte zu einer Reihe von Gasthöfen, die vom Reiseverkehr auf der alten Handelsstraße in den Schwarzwald profitierten. In seiner schlichten, spätbarocken Form erinnert es an den einst ländlichen Charakter des Gebietes und repräsentiert einen Haustyp, der in Freiburg zur Seltenheit geworden ist. Das Haus hatte Anfang der 70er Jahre vielleicht nur aus Zufall einen städtebaulichen Kahlschlag überstanden, im Zuge dessen man beim Bau der Leo-Wohleb-Straße ganze Häusergruppen eingeebnet hatte. Daher steht es heute eingekeilt von mehrspurigen Verkehrsachsen wie auf einer Insel, als hätte man vergessen, es abzureißen.

Der Name geht vermutlich auf den Kaufmann Wilhelm König zurück, der im Jahre 1695 einen Garten vor dem Schwabentor erwarb und auf dem Grundstück ein Gasthaus mit dem Namen „Zu den drei Königen“ errichtete. Dieses wurde 1748 durch den noch heute in Teilen bestehenden Bau ersetzt, bis 1920 als Gasthaus betrieben und dann von der Stadt Freiburg erworben. Diese installierte dort 1921 eine „Volksküche“, die sich an verarmte Bürger*innen richtete und mit Unterbrechungen bis 1966 bestand. 1998 initiierte die Firma Zahner dort den noch heute bestehenden „Freiburger Essenstreff“.

Im Jahre 2011 wurden bei Bauuntersuchungen im Ostteil des Gebäudes massive statische Mängel festgestellt. Diese seien laut Darstellung der Stadt auf frühere bauliche Eingriffe zurückzuführen und so gravierend, dass sie die Standsicherheit massiv gefährdeten. Eine Sanierung sei unter diesen Umständen „nicht darstellbar“. Im April 2015 wurde der Ostteil durch einen Brand so stark beschädigt, dass er abgerissen werden musste. Die Brandursache konnte nie eindeutig geklärt werden. Doch auch der weiterhin denkmalgeschützte Westteil steht auf wackeligem Boden: Sollte der vieldiskutierte „Stadttunnel“ tatsächlich gebaut werden, möchten die Straßenplaner das Baudenkmal gerne abreißen, damit sie auf dem Grundstück Baumaterial lagern können.

Joachim Scheck | www.vistatour.de |  Facebook  | 1.11.17

Ort Freiburg im Breisgau
Autor joescheck
Kategorien
Stadtbild
Erinnern
Straße/Verkehr
Abriss
Suchbegriffe / Tags
Lizenz Alle Rechte vorbehalten
Bildquelle
Archiv Scheck
Urheber
Urheber Vergleichsbild
J. Scheck
Lizenz Vergleichsbild Alle Rechte vorbehalten
Bildquelle Vergleichsbild Archiv Scheck

Satellitenansicht