ao-185-282-1475005144.jpg New
Original Image Old
1950 2016
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Konviktstraße 17 - 19 | 1950

Zwei Gebäude der Konviktstraßen-Ostseite

Beim Anblick der schmucken Konviktstraße greifen Touristen gerne reflexartig zur Kamera. Dass die Straße bis in die 1960er Jahre ein gemiedener sozialer Brennpunkt war, ist heute kaum mehr vorstellbar.

Seit Jahren wird die Konviktstraße gerne als Musterbeispiel gelungener Altstadtsanierung vorgeführt. Unbestritten ist, dass das städtische Sanierungskonzept bemerkenswert war und positive Aspekte hatte. Doch über dessen Kehrseite schweigen sich die meisten Publikationen aus: Wider deren Willen hatte die Stadt die früheren Bewohner in westliche Stadtteile umgesiedelt. Die Bausubstanz der Gebäude war zwar marode; dennoch stellte die Konviktstraße ein vom Krieg weitgehend verschontes, geschlossenes historisches Ensemble dar, dessen man sich in den Folgejahren durch Abbruch oder Entkernung größtenteils entledigte.

Noch bis in die Nachkriegszeit hinein war das Viertel stark handwerklich geprägt. Das um 1950 aufgenommene Foto zeigt die beiden Häuser Konviktstraße 17 und 19, an deren Stelle sich heute der Zugang zur Schlossberggarage und die Treppe zum Schloßbergsteg befinden. Die beiden Gebäude wurden erst in den 1960er Jahren abgerissen. Links das Eckhaus zur Münzgasse, das Gasthaus „zur Wolfshöhle“, mit dem noch heute vorhandenen Wirtshausschild. Über diesem ist das Firmenschild der damals in der Münzgasse ansässigen Metzgerei Ludwig zu erkennen, die später in die Schwabentorstraße umzog. Der Ausleger ist manchen Freiburgern als Wirtshausschild der Casa Española vertraut und befindet sich inzwischen in der Adelhauser Straße.

(Joachim Scheck | www.vistatour.de |  Facebook  |  5.10.16)

Ort Freiburg im Breisgau
Autor joescheck
Kategorien
Stadtbild
Tourismus
Erinnern
Abriss
Suchbegriffe / Tags
Sanierung
Stadtplanung
Altstadtsanierung
Abriss
Denkmalschutz
Lizenz Alle Rechte vorbehalten
Bildquelle
Staatsarchiv Freiburg
Urheber
Willy Pragher
Urheber Vergleichsbild
Joachim Scheck
Lizenz Vergleichsbild

Satellitenansicht