library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Neues Rathaus | um 1895

Ein 25-jähriger Architekturstudent liefert den Entwurf

Mit dem sprunghaften Anwachsen der Münchner Bevölkerung im 19. Jahrhundert vergrößert sich auch die Stadtverwaltung und bald herrscht Raumnot im Alten Rathaus auf der Ostseite des Marienplatzes. Um 1865 beschließt der Magistrat den Bau eines neuen Rathauses und entscheidet sich ein Jahr später für einen Entwurf des erst 25-jährigen Architekturstudenten Georg Hauberrisser. Die Arbeiten starten im Folgejahr.

 In der Münchner Öffentlichkeit wird dies mit einer gewissen Skepsis begleitet, die sicherlich noch anwächst als sich nach 16 Jahren Bauzeit gesamt herausstellt, dass die Baukosten des ersten Abschnitts den vorgegebenen Rahmen um das Zehnfache übertreffen. Da fast alle Arbeiten von Münchner Firmen und Handwerkern ausgeführt werden, verbleibt das Geld in jedem Fall bei der einheimischen Wirtschaft.

Im Jahre 1895 prägt das Neue Rathaus mit seinem ersten Bauabschnitt zentral im Bild bereits den Marienplatz. Auch der zweite Bauabschnitt zur Landschaftsstraße hin auf der Rückseite ist bereits abgeschlossen. Mit dem Start des dritten und letzten Bauabschnitts wird das Haus am linken Bildrand 1898 abgerissen und das wohl spektakulärste Bauwerk des Neuen Rathauses, der Rathausturm, entsteht bis 1905.

Der neogotische Stil des Neuen Rathauses nimmt bewußt Anleihen bei flämischen Rathäusern, um an die mittelalterliche Tradition städtischer Freiheit anzuknüpfen. Der 80 Meter hohe Rathausturm erinnert an das Brüsseler Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und sicher auch an das Wiener Rathaus, dessen Architekt zudem zu den Lehrern von Hauberrisser gehörte. Neben dem Neuen Rathaus in München als seinem bedeutendsten Werk entwirft Georg Hauberrisser auch das Neue Rathaus von Wiesbaden, Saarbrücken (damals: St. Johann) und Kaufbeuren.

Zuletzt noch ein interessantes Detail vor dem Münchner Rathaus auf dem Marienplatz: in der rechten Bildhälfte fällt der Blick auf den Fischbrunnen. Bereits im 14. Jahrhundert steht der erste Fischbrunnen an dieser Stelle und diente den Fischhändlern zur Marktzeit bis ins 19. Jahrhundert zum Frischhalten ihrer noch lebende Ware, die in Körben in das frische Brunnenwasser gehängt wurde.

Ort München
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Tourismus
Erinnern
Rathaus
Suchbegriffe / Tags
Rathaus
Neues Rathaus
Altes Rathaus
Georg Hauberrisser
flämische Gotik
Neogotik
Brüssel
Wien
Fischbrunnen
Fischhändler
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
Wikimedia Commons
Urheber
Unbekannt

Satellitenansicht