ao-13-148-1465565534.jpg New
Original Image Old
1912 2016
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Ochsenbrücke | 1912

Haslacher Ochsen und Stühlinger Gewerbe...

1912 wird dort, wo schon seit jeher eine Furt über die Dreisam führt, die Eschholzbrücke neu erbaut. Im Volksmund seit jeher nur Ochsenbrücke genannt, soll sie die beiden Stadtteile Stühlinger und Haslach verbinden. Die beiden Ochsenskulpturen auf der Haslacher Seite stehen für die Landwirtschaft des bis 1890 eigenständigen Dorfes. Die Skulpturen auf der Stühlinger Seite stehen für den durch Gewerbe, Industrie und Arbeiterwohnungen geprägten neuen Stadtteil. Im Jugendstil mit geschwungenen Linien entworfen ist die Brücke in jedem Fall ein optischer Zugewinn für das Freiburger Stadtbild.

Gebaut wird sie von der Firma Brenzinger, seinerzeit das größte Bauunternehmen in Freiburg, als eine der ersten Eisenbetonbrücken. Im zweiten Weltkrieg bleibt die Brücke unbeschädigt, aber mit dem Bau des Autobahnzubringers Anfang der 70er Jahre ist der Abriss und Neubau der Brücke verbunden. Nur die Figuren werden - auf Säulen gehoben und um 90 Grad gedreht - übernommen und dürfen weiter Pate und Namensgeber der Ochsenbrücke sein. 

Die Vorgeschichte zur Ochsenbrücke erfährst Du bei Aufruf des Bildes "Furt über die Dreisam 1840".

Ort Freiburg im Breisgau
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Brücke/Fluss
Suchbegriffe / Tags
Brücke
Ochsenbrücke
Eschholzbrücke
Haslach
Markt
Brenzinger
Jugendstil
Ochsen
Autobahnzubringer
Eisenbetonbrücke
Passieren
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
www.alt-freiburg.de
Urheber
Unbekannt
Urheber Vergleichsbild
Romalu3
Lizenz Vergleichsbild Alle Rechte vorbehalten

Satellitenansicht