ao-305-838-1490978804.jpg New
Original Image Old
1910 2017
volume_down Audio
close
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

St. Marien, Pfarrkirche | um 1910

Westansicht der Neusser Marienkirche mit Marienkirchplatz

Am Osterdienstag des Jahres 1902 wurde die nach Plänen von Julius Busch gestaltete Marienkirche konsekriert. Die Marienkirche sollte in ihrer neugotischen Bauweise ganz bewusst einen Gegensatz zur bisher einzigen Kirche in Neuss (St. Quirin) darstellen. Der Kirchturm überragte mit fast 80 m die ganze Stadt und war der in der Region höchste Kirchturm. Im Jahre 1906 wurde auf dem neu gestalteten Kirchenvorplatz das Marienborn Denkmal eingeweiht.

Im Jahr 1942 wurde bei zwei Angriffen der Innenraum der Kirche stark zerstört. Am 23. April 1944 wurde die Marienkirche noch weiter zerstört. Eine Brandbombe traf den Turm, der daraufhin vollständig abbrannte. Zeitzeugen berichten, wie Angst einflößend der Anblick des brennenden Turmes weit über die Stadtgrenzen hinaus war. Die Reste des abgebrannten Turms stürzten in das Mittelschiff, so dass der gesamte Dachstuhl ebenfalls den Flammen zum Opfer fiel. So standen nach dem Zweiten Weltkrieg nur noch die Außenmauern des Gebäudes.

Nach dem Krieg gelang es durch Spenden und viele freiwillige Helfer, die Kirche zwischen 1947 und 1950 wieder aufzubauen. Allerdings mussten die Dächer, besonders das Dach des Kirchturmes, die Decken im Inneren und der Chorraum wesentlich schlichter und einfacher gestaltet werden. Der Wiederaufbau wurde vom Kölner Dombaumeister Willy Weyres geleitet. Im Rahmen des Wiederaufbaus entwickelte er den gotischen Kirchenbau weiter und gab ihm basilikaähnliche Züge.

Ort Neuss
Autor kaumi
Kategorien
Kirche/Kloster
Platz/Park
Suchbegriffe / Tags
Neuss
Kirche
Maria
Marienkirche
Kirchplatz
Lizenz Alle Rechte vorbehalten
Bildquelle
Ansichtskarte
Urheber
Unbekannt
Urheber Vergleichsbild
Thomas Kaumanns, Neuss
Lizenz Vergleichsbild Alle Rechte vorbehalten

Satellitenansicht

Kommentare

Bild des Benutzers Goggibär

Klasse gemacht. Die Bilder stimmen quasi perfekt überein. Und das Glockengeläut hat mir auch sehr gut gefallen.