library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Stephansplatz | um 1900

Hotel Waterloo und Postpalast entlang der Dammtorstraße

Der Stephansplatz in Hamburg ist in doppeltem Sinne geprägt vom Postwesen. Benannt ist er nach dem ersten Generaldirektor der deutschen Reichspost Heinrich von Stephan. Vor allem aber ist das palastartige Gebäude der Oberpostdirektion auf der südwestlichen Seite des Stephansplatzes unübersehbar. Fertiggestellt 1887 nach vier Jahren Bauzeit war der prachtvolle Neorenaissance-Bau über einen Zeitraum von 90 Jahren der Sitz der Hamburger Oberpostdirektion, anschliessend noch Telegrafenamt und Postmuseum bis 2009. Zum Vergleich: Die Mitte der 1970er Jahre gebaute Oberpostdirektion in der City-Nord soll 2017 schon wieder abgerissen werden.

Links neben der alten Oberpostdirektion empfängt um 1900 noch das Hotel Waterloo seine Gäste. Wenige Jahre später wird es zu einem der ersten großen und vornehmen Lichtspieltheater Hamburgs mit 400 Plätzen umgebaut und schliesslich 1909 in Waterloo-Theater umbenannt. Obwohl im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, ist das Waterloo eines der ersten Kinos, die nach Kriegsende wieder öffnen. 1974 fällt jedoch der Vorhang für immer.

Was um 1900 entlang der Dammtorstraße zum Stephansplatz schon nach reichlich Verkehr aussieht, wird in den folgenden 20 Jahren noch verkehrsreicher werden, so dass 1922 die allererste Ampelanlage Deutschlands aufgestellt wird.

Ort Hamburg
Autor Romalu3
Kategorien
Stadtbild
Tourismus
Erinnern
Straße/Verkehr
Platz/Park
Suchbegriffe / Tags
Lichtspieltheater
Heinrich von Stephan
Ampel
Ampelanlage
Oberpostdirektion
Dammtor
Wall
Stadttor
Stadtmauer
Postmuseum
Strassenbahn
Lizenz Unbeschränktes Nutzungsrecht (Public Domain)
Bildquelle
Wikimedia Commons
Urheber
Unbekannt

Satellitenansicht