ao-185-1834-1497819998.jpg New
Original Image Old
1900 2017
library_add Hinzufügen
comment Kommentieren
share Teilen
info Infos

Alter Donauverlauf (1) | um 1900

Donaustraße mit ehemaliger Laizer Brücke

Es gibt wohl kaum eine andere Stadt in Baden-Württemberg, die durch Modernisierungseifer und Straßenbau der 1970er-Jahre so sehr entstellt wurde wie die ehemalige Hohenzollernresidenz Sigmaringen.

Der größte Eingriff in das Stadtbild war zweifellos die 1974 fertiggestellte „Donaukorrektur“. Bis dahin beschrieb die noch junge Donau im Bereich des Stadtgebiets zwei große Schleifen, was vor der Kulisse von Stadt und Schloss ein überaus malerisches Bild ergab. Die Kehrseite der Idylle waren regelmäßige Überschwemmungen, die in den tiefergelegenen Stadtteilen immer wieder große Schäden verursachten.

Dieses Problems entledigte man sich durch eine großangelegte Begradigung des Flußbetts und führte die Donau ohne Rücksicht auf vorhandene Strukturen in einer breiten Schneise an der Altstadt vorbei. Heute bekommt man nur noch im Bereich des Schlosses eine schwache Ahnung von der einstigen Beschaulichkeit des Zusammenklangs von Stadt und Fluss. Für die Altarme der Donau entwickelte man nicht etwa, wie anderenorts erfolgreich praktiziert, Konzepte für einen behutsamen Rückbau unter Beibehaltung eines Restwasserbestandes, sondern man schüttete sie einfach zu. So auch im Bereich der vorliegenden Ansicht, wo das Donaubett zur Straße wurde, was auch die ehemalige Laizer Brücke überflüssig machte.

Weitere Bilder und Infos zum Thema:
Donau und Schloss bei der Burgwiese
Die Donau in der Vorstadt

Joachim Scheck | www.vistatour.de | Facebook | 19.6.17

Ort Sigmaringen
Autor joescheck
Kategorien
Stadtbild
Tourismus
Erinnern
Burg/Schloss
Brücke/Fluss
Suchbegriffe / Tags
Donau
Donaukorrektur
Stadtbild
Lizenz Alle Rechte vorbehalten
Bildquelle
http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=6-209708-1
Urheber
Autor/Fotograf: Hofbuchdruckerei Liehner, Sigmaringen
Urheber Vergleichsbild
Joachim Scheck
Lizenz Vergleichsbild

Satellitenansicht

Kommentare

Bild des Benutzers Romalu3

Sehr beeindruckend - kaum zu glauben, aber leider wahr